Translator

Montag, 27. September 2010

Es gibt erfreuliche Neuigkeiten...

... nein, nicht schon wieder hier *gg*, sondern auf dem Granny-Blog
klicks mal an

Ach wie gut, dass niemand weiß..... HAAAAALT!!!

Korken jeglicher Art landen bei Dir hoffentlich nicht in der Mülltonne...
Schnell 3 Luftmaschen zum Kreis angeschlagen, mit einer Kettmasche geschlossen und durch Verdoppeln einen Kreis aus 12 oder 14 festen Maschen hergestellt - je nachdem wie fest Du häkelst. Dann immer im Kreis feste Stäbchen.

bis zur Kante des Deckels
jede 2. Masche verdoppeln und die Farbe wechseln. Den weißen Faden großzügig abschneiden (ca. 40 cm lang lassen und nach oben mitlaufen lassen (siehe Foto)

3 Reihen häkeln (je nach Größe des Korkens) und dann regelmäßig in die erste Masche einstechen, den Faden hochholen, NICHT abhäkeln, SONDERN in die NÄCHSTE Masche einstechen, dort ebenfalls den Faden hochholen und BEIDE Maschen zusammen wie eine feste Masche abhäkeln. Auf diese Weise wird abgebnommen, und zwar nach jeder 2. Masche.

Nun müssen die Schlingen gemacht werden. Dazu stichst Du an der gewünschten Stelle mit der Stopfnadel von innen nach außen und wieder zurück und machst die Schlinge. Damit sie nicht rein rutscht, stichst Du etwas daneben in die Schlinge rein und ziehst sie ein kleines bisschen fest. Aber nicht zu sehr...


Nun ist aus dem Plastikkorken ein Fliegenpilz geworden! Und mit viel Glück, einem Ring  und einer Häkel-Kordel

wird aus ihm ein Taschenbaumler.

Die Fotos sind teilweise genauso schlecht geworden wie das Wetter hier,
aber mit der Verwandlung hat es ziemlich schnell geklappt.

Donnerstag, 23. September 2010

Back to the needles

Mit Stricken hat alles angefangen, und stricken mag ich immer noch gern.

Da ich ein bekennender Schnäppchenjäger bin - es dürfen auch mal Einzelknäule sein - lag hier schon eine ganze Weile ein Trachtengarn aus Schurwolle herum. Eigentlich ist es mir zu kratzig, aber dafür schön warm und genau richtig für die kalten Wintertage.
Heute habe ich daraus eine zünftige Mützi genadelt. Aufm Kopp geht's noch gerade;-)

Für Strickanfänger und Leute, die im allgemeinen Schwierigkeiten haben Anleitungen zu verstehen, gibt es es
das ebook für 2,50 Euro zu kaufen. Auf 7 Seiten sehr ausführlich geschrieben und natürlich auch bebildert, habe ich mir sehr viel Mühe gegeben, ein gut verständliches ebook auf den Weg zu bringen.

Meine erste giftgrüne Socke ist auch mittlerweile fertig. Die zweite muss jedoch noch angeschlagen werden. Bin mal gespannt ob die genauso mustert.

Ernährungsumstellung - erste Erfolge

Da ich ja seit einiger Zeit auf Fertigtütchen jeglicher Art verzichte


übrigens: statt "Natriumglutamat" steht da jetzt meistens Hefeextrakt, was im Prinzip aber das gleiche ist. Ganz ohne Zusätze könnte kein Konzern eine Garantie für gleichbleibende Qualität für seine Produkt garantieren können, so etwas rishiert er nicht.
habe ich schon 3 kg abgenommen, und der Speckring ist nur noch ein kleiner Bauch.


Dabei muss ich nicht einmal hungern sondern nur darauf achten, welche Kohlehydrate und Fette gut verwertbar sind und welche schlecht.

Und darum gönne ich mir gleich ohne schlechtes Gewissen ein leckeres Nudelgericht mit überbackenem Mozarella.

Mittwoch, 22. September 2010

Nachtrag zum vorherigen Post

Manchmal steht man vor der Wahl:

entweder einem einzelnen Menschen Unrecht zu tun oder allen anderen.
Wir können alle nicht hinter die Fassade der Leute blicken. Es kann immer etwas geschehen sein, wofür derjenige/diejenige nichts kann. Es kann aber auch anders herum sein.
Erst einmal verurteile ich niemanden.
Trotzdem habe ich mich entschieden, der Mehrheit gerecht zu werden.
Denn in diesem Fall wäre eine gewisse Wartezeit sicher für alle einfacher gewesen, wenn man als Leser gewusst hätte, WER nun die Decke bekommen soll. Stattdessen sah ich mich aber bereits folgendes posten:

Ich warte nun seit drei Wochen auf eine Mail von der Person, die ich hier nicht nennen darf.
Tut mir leid, Leute, ich hoffe, sie meldet sich noch.

Damit fühlte ich mich nicht gut.Wie auch?

Es mag ja Versteigerungen geben, bei denen es legitim ist anonym zu bleiben. Vielleicht ist es manchen Leuten unangenehm, wenn andere lesen können, dass sie mehr zu geben bereit sind oder sich selbst noch einmal überbieten wollen. Aber warum in Gottes Namen beteiligen sie sich dann überhaupt an einer öffentlichen Auktion, bei der viele Leute gespannt auf das Ergebnis warten und sämtliche Aufmerksamkeit auf sie gerichtet ist?

Ich selber finde Anonymität auf Blogs nicht sonderlich sympathisch. Denn eine gewisse Transparenz verschafft Vertrauen. Es ist doch viel besser für alle zu wissen mit wem man es zu tun hat, gerade wenn es um Geld geht.
Aber unter dem Deckmantel der Anonymität kann kein Vertrauen entstehen.
Wer hingegen mit seinem Namen unter dem Post steht, hat ganz klar einen Vertrauensvorschuß. Und es macht auch viel mehr Spaß!
Oder bin ich jetzt irgendwie gaga?!

Versteigerung der Granny-Square-Decke * YES WE CAN trotzdem

Was passiert eigentlich, wenn jemand im Rahmen einer Versteigerung für den guten Zweck ein anonymes Höchstgebot abgibt, nicht überboten wird und dann auf die entsprechende Gewinnerbenachrichtigung nicht reagiert?

Ohne Witz, genau das ist passiert, Ihr Lieben!

Ich bin hier fast verrückt geworden vor Sorge.

Denn...

schließlich wollen wir ALLE auf JEDEN FALL und MÖGLICHST BALD die Spende für die Ärzte ohne Grenzen überwiesen haben anstatt zu sitzen und sich zu fragen... "bezahlt sie nun oder bezahlt nicht?"

Darum habe ich einen Entschluß gefasst und das Höchstgebot von 250,00 Euro für ungültig erklärt.

Somit erhält die liebe

IRMI

den Zuschlag.
Wir haben auch schon gemailt, und die Irmi freut sich riesig.

Ja, jetzt habe ich wieder ein gutes Gefühl
Eine Versteigerung darf nicht von den Launen und der Zeit einer einzelnen Person abhängig gemacht werden und Gefahr laufen, versaubeutelt zu werden. Dann lieber ein bisschen Geld weniger. Was meint ihr?

Fortsetzung folgt....

Dienstag, 21. September 2010

von mir für mich

Socken in schönen giftigen Farben - Wolle: Schönfärberei - Muster: QiGong

echt krass, aber muss mal sein


Das Muster ist übrigens schön einfach, jeder Rapport geht über 16 Maschen und passt genau auf eine Nadel.
So hab ich's gern.

Ich weiß jetzt auch was ich mit meinen bunten Sockenwollknäulchen mache, die übrig geblieben sind und die für größere Sachen nicht mehr reichen.


Rechteckige Patches häkeln, kombiniert mit weiß, schwarz und grau. Irgendwann wird alles zu einer gemütlichen Couchdecke zusammengefügt... keine großartigen Muster, einfach nur in Fleißarbeit losgehäkelt, dafür hoffentlich bald schön viele. Eine Decke nach Südstaaten-Art. Dort habe ich solche Arbeiten häufiger gesehen :o)

Montag, 20. September 2010

YES WE CAN

Ja, wir haben tatsächlich 250 Euro für die Granny-Decke bekommen. Gestern erreichte mich noch eine Mail von einer lieben Person, die aber darum gebeten hat, anonym bleiben zu dürfen. Diesem Wunsch werde ich natürlich entsprechen.

Aaaaber damit nicht genug, denn

auf diese 250 Euro legen wir noch einmal 30 Euro von der Martina,
und die Nadia schickt ebenfalls noch 20 Euro auf die Reise

Das macht summa summerium:

300 Euro 
für diese traumhafte Decke. Ich freue mich riesig *jubelhochhüpf*


Bei allen Mithäklerinnen und Mitbieterinnen bedanke ich mich recht herzlich fürs Engagement und auch für die Zeit, die ihr geopfert hat,
herz euch, drück euch, knuddel euch
und freue mich, das alles einen so guten Verlauf genommen hat
und das Geld bald an

die Ärzte ohne Grenzen

überwiesen werden kann.



Und nun noch ein kleiner Hinweis:
Gestern habe ich eine Kleintier-Auffangstation besucht, die u. a. Nerze aus einer spektakulären Befreiungsaktion bei sich aufgenommen hat.
Genaueres dazu hier

Sonntag, 19. September 2010

Wow

Ihr seid echt spitze.
Bisher liegt das Höchstgebot bei 215,00 Euro.
Nun bin ich gespannt, ob wir die 250,00 Euro - Grenze auch noch knacken.

Können wir das schaffen?

 Fotoquelle: Getty Images Design www.gutschverlag.de

Na, denn mal los!
Bis heute 0.00 Uhr können HIER noch fleißig Gebote eingegeben werden.

Und was passiert hier sonst so?
Das Kind wurde mit Socken und Stulpen versorgt. Es wird langsam kalt im Lande.

Samstag, 18. September 2010

Heute und morgen noch

... hast Du die Chance, Dir die wunderschöne Granny-Decke  (siehe rechts) zu ersteigern.
Der Erlös geht an die Ärzte ohne Grenzen. Bitte weitersagen!

Freitag, 17. September 2010

Stricken entspannt

Wenn ich so richtig viel Ruhe brauche, stricke ich Socken.
Innerhalb von zwei Nachmittagen ist bereits die erste fertig geworden.
Ich hab mal wieder mein Lieblingsmuster "pink" genommen.
Die Wolle (Zitron Trekking) jedoch (Strang II vom Zauberglöckchen) wollte auch bei einer Maschenaufnahme von 60 nicht wildern.
Der Name ist "feel like a butterfly". Aber eigentlich kommt sie eher zünftig daher und erinnerte mich ein bisschen an Jägerlatein *gg*. Fazit: ein sehr schöner Herbston, der auch gut als Mütze oder Stulpe wirkt und für den Zopfmuster eigentlich eher geeignet sind als dieses hier.

Donnerstag, 16. September 2010

Quadrat-Häkelei



Gestern nach Ostfriesland gegangen ist dieses kleine Granny-Kissen, welches sowohl einen Hotelverschluß hat als auch eine Kordel zwecks besseren Halt.
Da die Farben ja nun sehr gedeckt sind, habe ich das Teilchen noch mit zwei lila Perlen und einem Blümchen aufgepeppt.
Sie können ja süchtig machen die kleinen Quadrate. Ich häkel sie einfach immer wieder gern. :o)

Sonntag, 12. September 2010

Jetzt geht's los - Versteigerung der Grannydecke

Es ist soweit! Die Versteigerung der Granny-Decke hat soeben begonnen.


Hier gehts lang >>>>>>>> bitte anklicken<<<<<<<<<<

Bitte die Gebote nur auf dem dem Blog "ein Granny-Square geht auf Reisen" abgeben. Nicht hier! Dies ist nur ein Hinweis.
Und bitte, bitte weitersagen, mit verlinken und Daumen drücken, dass ganz viel zusammen kommt!!!!

Samstag, 11. September 2010

Sie haben Po...

heute ist mein Gewinnersträngelchen von Frau Wo angekommen.

Witzig, die Banderole, gell?
Aus diesem Strang mache ich mir wahrscheinlich ein paar Stulpensocken, wobei ich den oberen Teil quer stricken werde. Wollte ich schon immer mal ausprobieren.

Vielen Dank, liebe Geli! Es fällt mir echt schwer, jetzt die Nadeln liegen lassen zu müsssen :-)

Freitag, 10. September 2010

Mein Arbeitsplatz

Momentan sieht es mal wieder so aus:

So viel liegt noch an, aber leider muss ich gleich los zu einer Schulung.
Ich mache gerade meine Qualifizierung zur Tagespflegeperson. Bis heute Abend um neun muss ich Sitzfleisch haben, und morgen noch mal von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Hochmotiviert bin ich nicht gerade, obwohl ja jedes Kind (auch die ganz Kleinen) bis zum Jahr 2013 einen gesetzlichen Anspruch auf Betreuung haben sollen. Allerdings sind die Auflagen vom Jugendamt - was die eigene Wohnung betrifft - so hoch, dass es kaum jemand umzusetzen vermag. Die Wohnung gleicht nach diesen Vorkehrungen einem Hochsicherheitstrakt. Angefangen von den Kindersicherungen an den Fenstern, natürlich abschließbar, (Kosten: schlappe 30 Euro pro Fenster) bishin zu den Ecken und Kanten im Haus, die abgepolstert sein müssen, kommt da eine ungeheure Summe zusammen, die von den lächerlichen Zuschüssen von Seiten des Amtes niemals gedeckt werden.
Das muss man sich mal reinziehen: jeder Tisch, jeder Schreibtisch, absolut jede spitze Kante z.B. die am Fensterbrett muss mit Polsterecken versehen werden. Entsetzlich!
Nachdem das Haus dann  endlich "kindersicher" geworden ist, sieht die Bude so scheußlich aus, dass man nur noch schreiend rauslaufen möchte.
Ich für meinen Teil müsste einen vierstelligen Betrag berappen, käme auf gute 2000 Euro + der Sanierung des Hauses, da die Bausubstanz so schlecht ist, dass die Damen und Herren vom Jugendamt sofort ihre empfindlichen Näschen rümpfen und sagen würden: "das ist nicht ihr Ernst, oder?"
Dabei hatte ich mich so auf diesen Job gefreut!
Die Qualifikation mache ich trotzdem zu Ende. Vielleicht bekomme ich ja die Chance, meine Tätigkeit in anderen Räumlichkeiten auszuüben. Denn im Hause der Eltern selbst darf es aussehen wie es will;-) Bloß da komme ich nie auf die Kinderzahl von 4 - 5, wie ich es eigentlich angedacht hatte.

Ich bin genervt. Ich würde lieber an meinen Grannys und den Blümchen für die Tasche weiter arbeiten.

Donnerstag, 9. September 2010

Willkommen in Schleswig, liebe Granny-Decke

Dass der Postbote die Tage öfters kommt, darauf habe ich mich schon eingestellt.
Als er dann aber mit einem riesigen Päket vor der Tür stand, war ich erstmal sprachlos angesichts der Größe, und als der Mann dann sagte: kommt aus Österreich - da sprudelte es aus mir raus: "Oh mein Gott! Es ist da! Es ist da!" Er hat wohl ein bisschen sparsam geguckt, der Gute *gg*


Stolze 4,5 kg und nicht einmal mehr auf meinen Stricksessel passend lag es nun vor mir.
Was für ein feierlicher Moment! Ein halbes Jahr habe ich ihm entgegen gefiebert. Und nun blubberte mir das Herz bis zum Hals.


Genauso feierlich wirkte auf mich auch die Karte und der süße Glücksanhänger, den mir die Ricki mit hineingelegt hat. Soooo schön! Das sagte sogar unser Sohn, der sonst eigentlich nur auf Superhelden steht.

Schaut:


Ist der nicht entzückend? Liebe Ricki! Der wird bei mir absolut in Ehren gehalten als Symbol für diese wunderbare Aktion, die hier stattgefunden hat.

Wollt ihr mal weiter luschern? Ich habe die tolle rote Tasche, in der sich die Decke befindet, schon mal einen Spalt breit aufgehalten.

Und jetzt trage ich die Decke an den einzigen Platz wo ich sie kurz ausbreiten kann. Das Bett ist nämlich gerade besetzt - vom Göttergatten - der sein Mittagschläfchen hält.


Und nun habt ein bisschen Geduld... Sie ist immerhin 1,80 x 2,20 Meter... ächz...
.......







gleich hab ichs....



.... nee, immer noch schief....


...hm.... besser geht nicht









Schaut nur! Ist das nicht der Wahnsinn?!


So viele bunte Quadrate, eines schöner wie das andere, zusammengefügt zu einer riesigen imposanten Tagesdecke.

Nun werde ich diese Woche noch ein paar kleine Blümchen an die Henkel der Tasche nähen, und nächste Woche kann es los gehen mit der Versteigerung. Dafür gibt es dann aber einen neuen Post.
Ich bin so aufgeregt. Jetzt trinke ich erstmal ein Käffchen mit meinem Schatz und grinse den Rest des Tages im Kreis, weil ich gar nicht aufhören kann mich zu freuen.

Danke, an alle, die mit dabei waren!

....

Törööööö - Sie haben Post

und zwar aus Trier, von der lieben Sockentante Gaby :o)
Der diesjährige Spendenflohmarkt rückt immer näher, und ich freue mich ganz besonders über die - TÖRÖÖÖÖ - geräumige Wickeltasche, die mir die liebe Gaby geschickt hat. Natürlich auf die liebevolle Art und Weise, wie sie für Gaby nun mal üblich ist mit süßer Engelkarte und duftiger Engel-Seife, deren Duft mir gleich entgegen strömte, während ich das Päckchen öffnete.
Und für Leute mit etwas größeren Füßen ebenfalls eine gute Nachricht:  ja, es gibt jetzt auch Socken für euch!
Danke, liebe Gaby! Lass Dich mal durchknuddeln. Dein Herz sitzt da wo es hingehört.

Dienstag, 7. September 2010

Eben beim Besuch bei Frau Wo...

... stand der Counter so. Schnell einen Snapshot gemacht. Leider klappte das Hochladen bei Facebook nicht

Ob Du wirklich richtig stehst weißt Du wenn das Licht angeht (Reim aus einer Kindersendung)

Mal neugierig gefragt

An alle Granny-Kissen-Häklerinnen...

Wie werden eure Kissen eigentlich verschlossen?
einfach Füllung rein und zugenäht bzw. zugehäkelt?
oder mit Knöpfen, Reißverschluss oder anderem?

Und gestern erreichte mich noch ein schönes Spendenpaket von der Anke für den Flohmarkt.
Leider habe ich nirgends Kontaktdaten von ihr gefunden oder eine Mail, dass sie mir etwas schicken wollte.
Hoffentlich leide ich nicht an Alzheimer. Aber ich habe wirklich alles abgesucht.
Auf jeden Fall bedanke ich mich ganz herzlich dafür. Die Sachen sind wirklich supersüß und werden auf jeden Fall gebraucht.

Montag, 6. September 2010

Altweibersommer

Allerlei Insekten finde ich im Garten: Fliegen, Wanzen, Spinnen..
Diese Zeit hat ihren ganz eigenen Charme. Sowieso mag ich den Übergang Spätsommer/Frühherbst.

One apple a day keeps the doctor away

Gleich ein ganzes kg meiner Lieblingsäpfel wurde in Brotaufstrich verwandelt.
Hmmmm.... lecker


Wenn ich in manche Blogs schaue, werden Dinge wie diese natürlich viel schöner und perfekter präsentiert mit den schönsten bestickten Stöffchen für den Deckel, Aufkleber, Bänder, Bommel und und und. Ich schaff das irgendwie nicht. Da würde ich den ganzen Tag auf der Suche nach der richtigen Deko sein plus der Herstellung davon und irgendwann ganz nervös neben mir stehen. Bin wohl nicht der Typ dafür. Egal, die Gläser bleiben sowieso alle bei mir. Außerdem kann ich mich auch pur an ihnen erfreuen. Der Inhalt bleibt der Gleiche.

Mein Vorhaben für diese Woche: (gesehen bei Kirstin's  KrümelmonsterAG und für gut befunden):

ein Granny-Kissen zu Ende häkeln

und die Socken für meinen Mann

Sonntag, 5. September 2010

Danke

Vielen Dank für die zahlreichen Genesungswünsche
Darüber habe ich mich sehr gefreut, auch gar nicht damit gerechnet.
Damit erträgt sich der Schnupfen natürlich schon viel leichter.

Samstag, 4. September 2010

haaaaaaaaaaaaaaatschi

Entschuldigung, wollte wirklich niemanden anniesen.
Darum leg ich mich auch wieder gleich wieder ins Bett.
Mein Kopf fühlt sich nämlich an als steckte er zwischen
einer Schraubzwinge.

Ein schönes Wochenende und liebe Grüße *schnief* Viel passiert bei mir wohl nicht mehr.

Donnerstag, 2. September 2010

Probieren geht über studieren

Hier werden fleißig Grannys ausprobiert.
Da ich nicht immer nur die ganz einfache Variante häkeln möchte, habe ich mir ein geometrisches Muster ausgesucht. Zur finden als Videoanleitung bei nadelspiel.com


Ich finde vor allem die Lochmusterfolge sehr reizvoll.


Ich habe heute den neuen Katalog von Butinette bekommen. Die meisten Baumwollstoffe kosten im laufenden Meter um die 6,95 Euro. Das ist nicht sehr teuer. Die Auswahl ist auch riesig. Nun muss eigentlich nur noch die Qualität stimmen, bevor ich das nächste Mal zuschlage.

Mittwoch, 1. September 2010

Ich war Wolle kaufen

Die Anja, die ja beim Fotowettbewerb gewonnen hat, hätte so gern ein Granny-Kissen.
Das bekommt sie jetzt von mir.
Aber heute musste ich erstmal Wolle besorgen, denn gewünscht wurde eine Kombination aus schlamm und beige.

Damit es jedoch nicht zu langweilig aussieht, habe ich ein bisschen reinweiß mit in den Korb gelegt. Ich hoffe, ich habe Deinen Geschmack getroffen, liebe Anja, ansonsten musst Du mir Bescheid sagen. Dann hole ich noch ganz schnell eine andere Partie.

PS: das Siegerfoto ziert momentan gerade meinen Desktop.